Magento & Co. – zenloop launcht Integrationen für Shopsysteme

07.03.2019 um 12:14 von Susan Levermann

Ab sofort können Kunden der integrierten Experience Management Plattform zenloop mit Magento, Shopware, WooCommerce und Shopify die wichtigsten Shopsysteme mit nur wenigen Klicks in ihren Account integrieren. Dadurch ist es nun möglich, NPS®-Abfragen beispielsweise als Website-Embed- oder Website-Overlay-Lösung in Onlineshops noch einfacher auszuspielen.


Mit Shopsystem Integrationen jetzt noch einfacher den NPS in Onlineshops abfragen

Insbesondere E-Commerce-Unternehmen setzen auf den Net Promoter Score, um ihre Customer Journey für die Mitarbeiter transparent zu gestalten und so ihre Performance sowie die Zufriedenheit ihrer Kunden zu verbessern. Da vor allem Produktseiten und Bestellvorgänge wichtige Touchpoints mit den Kunden sind, ist es ab sofort möglich, zenloop auch in die gängigen Shopsysteme WooCommerce, Shopify, Shopware und Magento zu integrieren.

Neue Integrationen für Shopsysteme

Mit den neuen Integrationen entfällt die Notwendigkeit eines eigenen Skripts, um zenloop als Website-Embed oder Website-Overlay in die genannten Shopsysteme einzubinden. Das verringert den technischen Aufwand, NPS Abfragen zu integrieren, deutlich. So können Unternehmen jetzt noch leichter an den wichtigen Schnittstellen Feedback beim Kunden erfragen und wertvolle Insights generieren, aus denen sich wiederum notwendige Handlungen ableiten lassen.

Durch die Integration des NPS mittels zenloop in die Shopsysteme ergeben sich weitere Analysemöglichkeiten und vor allem weitere Touchpoints mit den Kunden, die Aufschluss über die Kundenzufriedenheit und das Kundenverhalten geben können. So können Unternehmen ihre Kunden beispielsweise konkret nach Feedback zu dem Aufbau, der Gestaltung der Produktseite oder auch dem angebotenen Sortiment befragen. Das liefert weitere Schnittstellen und wertvolle Insights zur Customer Journey.

Je nachdem, wo die NPS Abfrage vorgenommen wird, lässt sich das Feedback zudem in Teams innerhalb des Unternehmens zurückspielen, die sonst tendenziell eher wenig bis keinen direkten Kundenkontakt haben. Beispielsweise können durch die Einbindung in Onlineshops auch wichtige Insights für Design- und Entwicklerteams gewonnen werden, die wissen müssen, welche Features besonders gut bei Kunden ankommen.

Die Vorteile mehrerer Touchpoints beim Net Promoter Score

Mehrere verschiedene Touchpoints mittels NPS-System zu beleuchten, bietet vielfältige Vorteile:

  • Abbildung eines breiten Feedback-Spektrums zu verschiedenen Themen und Kundenerfahrungen
  • Prozessoptimierung für spezifische Touchpoints möglich
  • Höhere Qualität des Feedbacks, da die Abfrage auf eine konkrete Erfahrung des Kunden ausgerichtet ist
  • Hohe Antwortraten, da die NPS-Abfrage unmittelbar mit der Erfahrung des Kunden verknüpft ist.
  • Kein Medienbruch nötig, um Feedback zu erfragen. Der Kunde wird über den Kommunikationskanal befragt, mit dem er ohnehin schon interagiert.

Susan Levermann

Content Marketing Manager