Job-Interview: Head of Finance and Legal

May 24th at 11:25am by Thaïs Kaiser

Wer denkt, dass Finanzen und Recht thematisch sehr trocken sind, irrt sich gewaltig. Unsere Head of Finance & Legal, Heidi, gibt uns spannende Einblicke in ihren Berufsalltag bei unserer Customer Experience Management Plattform zenloop und zeigt wie vielfältig sich dieser gestaltet.


Job-Interview: Spannende Einblicke ins Finance und Legal Management


1. Stell dich bitte kurz vor.

Ich bin Heidi Perez und komme ursprünglich aus dem sonnigen Mexiko. Ich bin vor sieben Jahren nach Berlin gezogen und habe in der AdTech Industrie gearbeitet. Im Dezember 2018 bin ich dann als Head of Finance & Legal bei zenloop eingestiegen.


2. Kannst du uns kurz erklären, was dein Job beinhaltet?

Es ist ein sehr umfangreicher Job. Im Grunde verantworte ich alle Aktivitäten zur Optimierung unserer Finanzplanung – von der Konzept- und Strategieentwicklung bis zur Beratung. Das kann von der Überprüfung der Finanzbuchhaltung bis hin zur Weiterentwicklung des Management Accountings und Controllings sowie der Finanzierung, Berichterstattung und Kommunikation mit mehreren Interessengruppen reichen. Zusammen mit Rechtsberatern, kümmere ich mich auch um rechtliche Angelegenheiten, beispielsweise in den Bereichen Handel, Beschaffung, Datenschutz und Personal.


3. Was ist die größte Herausforderung für Finance & Legal bei zenloop?

Wir befinden uns gerade in einer Phase, in der sich die Dinge sehr schnell weiterentwickeln. Das wachsende Team und die steigenden Umsätze fordern auch eine Weiterentwicklung des Qualitätsstandards. Das bedeutet, dass Bericht- und Implementierungsprozesse ständig erweitert werden müssen. Folglich entwickeln wir uns sehr schnell in der Komplexität und das macht diesen Job auch so spannend.


4. Welche Stationen hast du auf dem Weg zu deiner aktuellen Position durchlaufen?

Es war mir nicht immer klar, in welche Richtung meine Karriere gehen sollte. Ursprünglich fand ich die Tourismusbranche faszinierend, bis ich dort tatsächlich gearbeitet habe. Mein Interesse für den Bereich Accounting habe ich dann erst in Berlin entdeckt, während ich bei einem Start-up als Projektmanagerin gearbeitet und mehrere Projekte in der Finanzabteilung betreut habe. Darauf habe ich dann BWL studiert und mich für einen Master im Bereich International Finance and Accounting entschieden.

Nach dem Studium habe ich dann angefangen als Group Controller zu arbeiten und wurde schließlich zum Head of Controlling für die EU und Amerika befördert. In meiner folgenden, globalen Funktion habe ich alle Geschäftsbereiche geprüft, um somit potenzielle Risiken bei der Umsetzung neuer regulatorischer Standards für den Datenschutz zu analysieren und zu minimieren.


5. Welchen Rat würdest du anderen geben, die sich darum bemühen bei zenloop oder anderswo weiterzukommen?

Ich kann nur empfehlen, die verfügbare Ressourcen zu nutzen. Zapft das Wissen der Kollegen an, nutzt interne Weiterbildungsmöglichkeiten und auch die Möglichkeit mit unterschiedlichen Bereichen zusammenzuarbeiten. Dadurch wird sich die persönliche Lernkurve immens steigern. Solange man sich intensiv mit einer Thematik auseinandersetzt, kann man sowohl aus erfolgreichen als auch erfolglosen Projekten wertvolle Erfahrungen ziehen.


6. Was magst du an deiner Arbeit bei zenloop am meisten?

Vermutlich den Einsatz, den wir in das Messen von Zielen und Ergebnissen sowie in das Monitoring investieren. Ich schätze aber auch unsere transparenten Geschäftsziele, die Offenheit gegenüber Prozessoptimierungen und -änderungen sowie unsere Flexibilität, inkonsistente Pläne bei Bedarf anzupassen. Denn diese wirken sich am Ende auf alle Unternehmensbereiche und Teams aus.


7. Wie würdest du die Arbeitsweise und Dynamik des zenloop Teams beschreiben?

Kollaborativ,zugänglich, aufgeschlossen.


8.Inwiefern hat sich Ihre Onboarding-Erfahrung hier bei zenloop von früheren Erfahrungen unterschieden?

Das Onboarding hier ist sehr ausgefeilt. Ich schätze die Tatsache, dass alle Mitarbeiter dazu ermutigt werden alle Bereiche in der Organisation zu verstehen: Wer sind wir, was tun wir, wie setzen wir Pläne um, was wollen wir gemeinsam erreichen.


9. Wie würdest du zenloop einem guten Freund beschreiben?

Ein gut etabliertes, junges Unternehmen. Es gibt immer viel zu tun und wir sind ein hart arbeitendes, motiviertes Team. Aber wir versuchen, dabei immer eine gute Balance zu halten. Wir haben viele talentierte Menschen, von denen wir alle lernen können.


10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich verbringe gern einen Tag im Park oder am See. Ich treibe regelmäßig Sport, gehe joggen und zum Yoga. Ansonsten freue ich mich auch zu kochen oder schaue mir gern eine witzige Fernsehsendung an.


Zu den offenen Stellen


Du suchst eventuell noch nach dem richtigen Karriereweg für dich oder willst einfach mehr über den Arbeitsalltag bei unserer Customer Experience Management Plattform zenloop erfahren? Auf unserem Blog findest du weitere Interviews zu anderen Bereichen, wie zum Beispiel mit unserem Head of Sales Felix oder unserer Praktikantin im Business Development Sophie .


Thaïs Kaiser

Junior Content Marketing Manager